Home
Wir über uns
Motivation/Ziele
Projekte + Ideen
Abgeschl. Projekte
Pläne/Zukunft
Aktuelles + Termine
Finanzierung/Spenden
Der Vorstand
Äthiop.Verantwortl.
Infos über Äthiopien
Fotos der Projekte
Fotos Reise März 12
Arbeit in Freinsheim
Fotos Reise 2013
Fotos Reise 2014
Fotos Reise 2015
Fotos Reise 2016
Fotos Reise 2017
Fotos Rundreise
Flüge/Anreise
Interessante Links
Kontakt
Impressum

Abgeschlossene Projekte

Child of the Present - Man of Tomorrow - Heute Kind, morgen Erwachsene

Im Jahr 2003 mit 25 arbeitslosen alleinerziehenden Frauen und deren eigenen 62 Kindern angefangen. Um eigene Einküfte zu erwirtschaften, organisierten sie einen shop, in dem selbst hergestellte Produkte  wie Doughnuts oder das trad. Berbere-Gewürz verkauft wurden. Von der von den Frauen vorgeschlagenen Dusche und Toilette machten vor allem Fernfahrer Gebrauch. Ein Café und eine Bäckerei entstanden. Ein Haus wurde angemietet, das vormittags als Kindergarten, nachmittags für die Nachhilfe und abends für die Erwachsenenbildung genutzt wurde. heute werden die Gebäude als Ausbildungszentrum (Tita Skill trining Centre) für Rückkehrer (retournees from arabic countries) genützt. 35 alleinerziehende Mütter haben sich in einer Kooperative organisiert.

Das Jugendzentrum in Tita

Wegen der anwachsenden Zahl von AIDS-Waisen aus Stadt und Umland wird verstärkt auf Ursachenbekämpfung und Vorbeugung gesetzt. Eine Aufklärunsarbeit, diese gekoppelt an sexuelle Aufklärung und Familienplanung. Betreuung, Beschäftigungund Aufklärung für schutzbedürftige Kinder (Orphaned Vulnerable Children and internal Displaced). In Sportclubs, Theaterclub und Mädchenclub können Traumata verarbeitet und Aggessionen abgebaut werden. (In Kickboxing erhielten die Mädchen auf Landesebene Goldmedaillien).

Eine Bücherei, Nachhilfestunden und IT-Ausbildung ermöglichen den Wiedereintritt in Schule und Berufsleben. Pool-Billard und Satelliten-Fernsehen erhöhten die Atraktivität des Zentrums und verhindern damit das Herumhängen auf der Straße und den Drogenkonsum. Heute ist das Jugendzentrum  bis auf Gehälter und Unterhalt der Bebäude finanziell unabhängig. Ein zweites Jugendzentrum wurde in Gerado am südl. Stadtrand von Dessie gebaut.

Nigat Community Development Association (NIGAT) seit 2007

Armutsbekämpfung durch Schulbildung: Abgestimmt nach Bedürftigkeit bekommen 600 Schulkinder entweder nur Schuluniform und -Material als Ermutigung für die Eltern, den Schulbesuch wertzuschätzen, oder zusätzlich eine monatl. Unterstützung  für den Lebensunterhalt des Kindes. Einige Schulen in Gerado wurden mit aktualisierter Bibliothek und Toilettenanlagen modernisiert.

Einkommen erwirtschaftende Maßnahmen

Unter der Leitung von NCDA entstanden: Eine Weberei mit Gebäuden und 10 Webstühlen für eine Kooperative mit 45 Mitgliedern. Bienenzucht und Honigproduktion für 90 drogenabhängige Jugendliche. Schafe, Ziegen und Hühner wurden als Kleinkredite an 225 Personen, besonders Frauen, vergeben (revolving fund in kind). Nach Aufzucht müssen die ersten Lämmer an die nächste bedürftige Person abgegeben werden. Auch Kleinkredite in bar wurden  zur Gründung eines Kleinunternehmens  (z.B. Straßencafé) an 120 Personen vergeben (ca 100.-€ pro Teilnehmer). Alle Beteiligten bekamen eine Kurzausbildung in unternehmerischem Handeln, Buchhaltung, Einkommen- und Gewinnberechnung. Kreditnehmer werden fortlaufend beraten und evaluiert.

Sexuelle Aufklärung, AIDS, Mädchenbeschneidung und Hygiene

20000 Gemeindeglieder wurden miteingebunden; es profitierten 4000 Erwachsene, 3000 Jugendliche, 2000 Kinder und 1000 Multiplikatoren

Inklusion von Behinderten

77 blinde Schüler bekamen Schuluniformen und Lehrmittel. 12 Behinderte wurden vollverpflegt.

Nach 10 Jahren haben wir uns aus der Projektarbeit in  Gerado zurückgezogen. 

 

 

 

 

 

Tel. 06353 / 50 70 30
www. รคthiopien-hilfe-freinsheim.de